News

Saarländischer Tischtennisbund kritisiert Einführung von Parkgebühren an der Hermann-Neuberger-Sportschule

Die seit 15.Oktober geltenden Parkgebühren auf dem Gelände der Hermann-Neuberger-Sportschule stoßen auf heftige Kritik beim Saarländischen Tischtennisbund (STTB).


 „Wollten wir unsere Mitglieder nicht belasten, käme auf den STTB ein hoher vierstelliger Betrag im Jahr zu. Die Frage, wer den zusätzlichen Aufwand der Spesenabrechnung bewältigen soll, ist noch nicht beantwortet.“, stellt STTB Präsident Werner Laub fest. „Unsere ehrenamtlich Tätigen sind stinksauer und wollen keine Veranstaltung mehr an der Sportschule durchführen.“

„Die Misswirtschaft und Selbstbedienungsmentalität der letzten Jahrzehnte wird nun auf dem Rücken der Sportlerinnen und Sportler, der Ehrenamtlichen und Eltern ausgetragen.“, so der Vizepräsident des STTB, Erik Roskothen, „Ohne Konzept, ohne Ausnahme und ohne Beteiligung der Gremien wurde diese Maßnahme durchgeführt. Der sogenannte Sanierer treibt den Saarsport in den Ruin!“.

Der STTB fordert, diese Schnellschuss-Maßnahme sofort rückgängig zu machen und zunächst im dafür zuständigen Finanzausschuss und im Gesamtvorstand zu beraten.

Hintergrund: Seit dem 15.Oktober gilt eine Parkgebührenregelung auf dem Gelände der Hermann-Neuberger-Sportschule:
•    Bis 45 Min    kostenlos
•    1 Stunde     1,00 Euro
•    Höchstgebühr    3,00 Euro

Diese gilt rund um die Uhr, auch am Wochenende. Ausnahmen wie bisher für Sportler, Ehrenamtler gibt es nicht mehr. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zahlen 20,00 Euro im Monat. Laut Sanierer soll damit ein Betrag von 150.000,00 Euro im Jahr erwirtschaftet werden.